Zwei Ehrungen für Johannes Thignes Bö in Antholz

Antholz - Gleich mit zwei Pokalen wurde der norwegische Biathlon-Star Johannes Thingnes Bö beim 40. Forum Nordicum in Antholz ausgezeichnet. Zunächst erhielt Bö den Preis der European Fair Play Bewegung. Am gleichen Abend wurde der siebenmalige Weltmeister zum Biathlon-König der Saison 2018/19 gekrönt, acht Jahre nachdem sein älterer Bruder Tarjei ebenfalls in Antholz die Kristall-Trophäe erhalten hatte. Johannes Thingnes machte bei beiden Auszeichnungen trotz einer Verletzung am linken Oberschenkel nach einem Trainingssturz in Südtirol eine gute Figur. Den Fair-Preis erhielt er für eine tolle Aktion beim diesjährigen Weltcup in Soldier Hollow. Bö war dort ursprünglich als Tagesvierter geehrt worden, obwohl er beim letzten Stehendschießen nur vier statt der obligatorischen fünf Schüsse abgefeuert hatte. Bö selbst machte die Jury auf den Fehler aufmerksam. Erst dann wurden ihm die Weltcuppunkte für den vierten Platz und die 7000 Euro Preisgeld aberkannt. Den Pokal übergab in Antholz Turn-Olympiasieger Miroslav Cerar. Der inzwischen fast 80 Jahre alte Slowene aus Ljubljana gewann von 1962 bis 1970 für Jugoslawien alle internationalen Meisterschaften auf dem Seitpferd, holte 1964 in Tokio auch noch Bronze am Reck.

Fotos: Eberhard Thonfeld