Neue Trainer bei Österreichs Nordischen

  

Salzburg - Nach dem Abgang von Florian Liegl und Florian Schabereiter als Assistenztrainer des österreichischen Skisprung-Nationalteams der Herren, wurden mit Harald Diess und Robert Treitinger entsprechende Nachfolger gefunden, die Cheftrainer Andreas Felder in Zukunft mit ihrer langjährigen Erfahrung tatkräftig unterstützen werden.   
       
Harald Diess (44) war selbst aktiver Skispringer und ist bereits seit 2005 Trainer in Salzburg-Rif, wo er maßgeblich zum Aufbau des dortigen Stützpunkts beigetragen hat. Seit 2010 hat der Oberösterreicher eine Vielzahl an Weltcup-Athleten in Salzburg-Rif trainiert und betreute seit 2015 zudem die Athleten der dritten Trainingsgruppe.
        
Robert Treitinger (41) ist ausgebildeter Sportwissenschaftler und war von 2006 bis 2010 Cheftrainer des österreichischen Continentalcup-Teams der Nordischen Kombination. Von 2010 bis 2013 war er Cheftrainer des Schweizer Nationalteams (Nordische Kombination). Über ein Aufbau-Projekt im niederländischen Skiverband erfolgte 2013 der Wechsel zu den Skispringern. Zuletzt war der gebürtige Tiroler vier Jahre lang (bis 2018) Co-Trainer des französischen Skisprung-Nationalteams. Als Vereins- und Landesverbandstrainer hat er einige der aktuellen österreichischen Weltcup-Athleten bereits persönlich betreut.
       
Beim Skisprung-Nationalteam der Damen hat es ebenfalls einen Trainerwechsel gegeben. Der bisherige Assistenztrainer der Italienerinnen, Romed Moroder (50), wird in Zukunft die Aufgaben von Stefan Kaiser als Assistent von Cheftrainer Harald Rodlauer übernehmen. Gemeinsam mit dem aus Gröden stammenden Südtiroler soll die erfolgreiche Arbeit bei den ÖSV-Skispringerinnen fortgesetzt werden.     
       
Auch bei den nordischen Kombinierern gibt es personelle Veränderungen im Trainerstab. Willi Denifl übernimmt nach seinem Rücktritt gemeinsam mit Thomas Baumann die zweite Trainingsgruppe. Während Denifl als Trainer Neuland betritt ist es für Baumann eine Rückkehr zum ÖSV. Der Steirer war schon von 2012 bis 2016 als Assistenztrainer von Cheftrainer Christoph Eugen für den Langlaufbereich im Nationalteam verantwortlich. Das Betreuerteam der Nationalmannschaft mit Cheftrainer Christoph Eugen, Langlauftrainer Jochen Strobl und Sprungtrainer Christoph Bieler bleibt hingegen unverändert.   


Zukunft des Langlaufsports im ÖSV      
       
Breiten Raum nahm in der ÖSV-Präsidentenkonferenz aufgrund des Doping-Skandals bei der Nordischen Ski-WM in Seefeld, die Zukunft des Langlaufsports im ÖSV ein. Der Verband steht unter geänderten Rahmenbedingungen weiterhin zum Langlaufsport. Um dies zu untermauern, hat die Präsidentenkonferenz Mag. Christian Schwarz, den Leiter des Nordischen Ausbildungszentrums in Eisenerz, mit der Ausarbeitung eines Konzeptes beauftragt, welches dem Präsidium bis Ende April zur Begutachtung vorliegen soll.     
       
ÖSV/Jo Schmid, Bernhard Foidl