Forum Nordicum-Splitter

FN-Splitter

Florian Kotlaba, der frühere Medienmann der ÖSV-Skispringer, präsentiert die Winter World Master Games in Innsbruck mit Legenden wie Andi Goldberger oder Toni Innauer als Botschafter und Teilnehmer, auch in der Nordischen Kombination und im Skilanglauf. Lustige Trailer sollen zur Teilnahme animieren.

AIPS-Präsident Giovanni Merlo gratulierte dem "Forum Nordicum" zur 40. Auflage und begrüßte Viktoria Franke als neue Ansprechpartnerin für den Nordischen Skisport, die Thorsten vom Wege der Versammlung vorschlug, da er selbst auch über die Spezialkommission Handball im Journalistenverband aktiv ist. Als Ansprechpartner für Biathlon wurde das langjährige FN-Mitglied Sinisa Urosevic aus Slowenien nominiert.

Thomas Schwab, Vizepräsident Marketing des Rodel-Weltverbandes FIL und Sportdirektor des BSD, war nach Antholz gekommen, um sich über die Tagung zu informieren. Da mehrere Kolleginnen und Kollegen sowie Sponsoren auch im Rennrodelsport unterwegs sind, ist angedacht, die Kufensportarten Rennrodeln, Bob und Skeleton in das Programm einzubinden.

Medienvertreter aus 13 Ländern (D, AUT, CZE, POL, CH, ITA, SLO, IRN, POL, NOR, FRA, SWE, RUS) berichteten vom 40. Forum Nordicum, der Interessengemeinschaft Nordischer Skisportjournalisten, aus Antholz in Südtirol. Bei dem viertägigen Treffen im Biathlon-WM-Ort 2020 und Austragungsort der Biathlon-Wettbewerbe der Olympischen Winterspiele 2026 berichteten der Internationale Ski-Verband FIS, die Internaionale Biathlon-Union IBU unmittelbar vor ihrem außerordentlichen Kongreß in München, Veranstalter und Ausrichter nordischer Wettbewerbe im Weltcup und Breitensport, Hersteller und Ausrüster, Vermarktungsagenturen sowie Top-Sportler über ihre Planungen im kommenden Winter und darüber hinaus. Antholz beherbergte insgesamt 120 Teilnehmer, darunter 69 Kolleginnen und Kollegen.
 
Mit dem Werner-Kirchhofer-Preis wurde erstmals eine Frau ausgezeichnet: Heike Gruner erhielt die Auszeichnung neben Thorsten vom Wege, dem Koordinator des Forum Nordicums, das seit 1980 an 23 Orten in 13 Ländern stattgefunden hat. Für 2020 kündigte Oberstdorf als Ausrichter der Nordischen Ski-Weltmeisterschaften 2021 eine Einladung an und informierte seinerseits über die Vorbereitungen auf die WM 2021.  Interesse an einem "Forum Nordicum"  zeigen auch Planica, Zakopane und Bodenmais.
 
Johannes Tinges Bö als "Biathlet" der Saison 2018/19,  Jarl Magnus Riber als "Skikönig" in den nordischen Disziplinen und Liza Vittozi als Rookie of the Year wurden von den nordischen Fachjournalisten für ihre Topleistungen im vergangenen Winter ausgezeichnet.

Die Skifirma Fischer, seit Anfang an beim Forum Nordicum als Sponsor dabei, präsentierte mit Jelena Välbe, Thomas Wassberg und Kombinierer Ulrich Wehling zwei weitere Legenden der nordischen Szene.
 
Skisprung-Weltcup-Direktor Walter Hofer räumte eine Mitschuld des Weltverbandes an der Häufung von Kreuzbandrissen bei Skispringern ein. Sein Langlauf-Kollege Pierre Mignerey berichtete über Regeländerungen und Neuerungen bei der Tour de Ski. In der Nordischen Kombination rücken laut Lasse Ottesen mehr und mehr auch die Frauen mit ihren Wettbewerben in den Blickpunkt.

FIS-Marketing-Direktor Jürg Capol überraschte mit der Mitteilung, dass der Weltskiverband sich seit zweieinhalb Jahren mit dem eSport beschäftigt und am 9. Januar die Vorstellung seines Mobile Games "World Cup Ski Racing" angesetzt hat.
 
Die Firma TechnoAlpin ist auch 2022 in Peking wieder für die Schneeproduktion bei den Olympischen Spielen zuständig. Zuvor wird die Südtiroler Firma auch bei der Biathlon-WM in Antholz die Schneesicherheit garantieren. Eine entsprechende Vereinbarung mit dem OK wurde am Rande des 40. Forum Nordicums unterzeichnet. In Deutschland bauen auch der Deutsche Skiverband und einige Weltcup-Veranstalter auf die Produkte des Bozener Weltmarktführers.
 
Christian Scherer und Jo Schmid informierten für den Österreichischen Skiverband über die erfolgreichen Nordischen Ski-Weltmeisterschaften in Seefeld, die mit einem dicken Plus im siebenstelligen Euro-Bereich abgeschlossen werden konnten. Die Landesskiverbände profizierten von den erfolgreichen Titelkämpfen auch finanziell.
 
In Dresden wird auch im kommenden Winter wieder ein Langlauf-Weltcup am Elbufer ausgetragen. Zudem kommt auch ein Paralympischer Weltcup an die Elbe und nach Altenberg. Außerdem steht man in Verhandlungen, um Snow-Volleyball in das Rahmenprogramm aufzunehmen.
 
 
Das Institut für Angewandte Trainingswissenschaften in Leipzig (IAT) lieferte eine hochinteressante Analyse der Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang. "Ist Erfolg planbar" lautete die Fragestellung und lieferte interessante Zahlen und Daten zu den Sportsystemen in den unterschiedlichen Ländern.
 
Antholz präsentierte sein Stadion und die Neubauten für die WM 2020. OK-Chef Lorenz Leitgeb berichtete über den Countdown für die Titelkämpfe in der Südtirol-Arena. WM-Generalsekretärin Erika Pallhuber und ihr Team sorgten für einen reibungslosen Ablauf in Antholz rund um die Südtirol-Arena.   w.r.

FN-Premiere zum 150jährigen Jubiläum dr Postkarte
 Auch nach 40 Jahren gibt es beim Forum Nordicum noch Überraschungen. Was jahrelang nur „Spinnerei“ unter einigen FN-Mitgliedern war, wurde nun endlich wahr:
Die eigene Postkarte mit Sonderbriefmarke! Dabei handelt es sich um eine „Pluskarte Individuell“ der Deutschen Post, die extra für das 40. Forum Nordicum in Antholz gestaltet und produziert wurde. (Für Nachahmer: https://shop.deutschepost.de

Klaus-Jürgen Alde    
 
Weiete Infos unter Berichte