Bernd Eisenbichler neuer Sportlicher Leiter Biathlon im DSV


Planegg -. Der 43-jährige Bernd Eisenbichler ist neuer Sportlicher Leiter Biathlon in Deutschen Skiverband. Der Frasdorfer hat ab 1. April die Nachfolge von Björn Weisheit angetreten, der nach 16 Jahren Tätigkeit im Deutschen Skiverband ausgeschieden ist und eine neue berufliche Wege gehen wird. "Der DSV bedankt sich für die erfolgreiche Zusammenarbeit, bedauert seinen Weggang sehr und wünscht Björn Weisheit Glück und Erfolg für seine persönliche und berufliche Zukunft", sagte Orgeldinger. Zugleich betonte sie, dass die sportliche Bilanz von Björn Weisheit überaus erfolgreich ist. In seine Verantwortung fielen bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften insgesamt 101 Medaillen.


"Vor dem Hintergrund der immer stärker werdenden internationalen Konkurrenz stehen wir in den kommenden Jahren sowohl im Spitzen- als auch im Nachwuchsbereich vor zahlreichen Herausforderungen. Wir sind uns sicher, dass Bernd Eisenbichler mit seiner ganzen Erfahrung und seiner Fachkenntnis kurz-, mittel- und langfristig die notwendigen Impulse setzen kann, und zwar nicht nur disziplinspezifisch, sondern innerhalb des Gesamtsystem bis in die Landesskiverbände und Vereine hinein", erklärte die Sportdirektorin.

Eisenbichler war zuletzt als Chief of Sport für den amerikanischen Biathlon-Verband verantwortlich. Zuvor war er seit 1999 unter anderem als Leistungssportdirektor im US-Biathlon tätig. ""Die Erfolge des DSV, die in den vergangenen Jahren im Spitzenbereich erzielt wurden, sind absolut beeindruckend", erklärte Eisenbichler. ´"Unser gemeinsames Ziel muss es sein, dieses konstant hohe Niveau zu halten. Gleichzeitig sehe ich es als eine meiner wichtigsten Aufgaben, die Disziplin Biathlon im engen Schulterschluss mit den anderen Disziplinen im DSV weiterzuentwickeln, damit wir auch in Zukunft über eine leistungsfähige Basis für den Spitzensport verfügen", sagte der neue Sportliche Leiter. dsv/presse