Zum Gedenken: Willy Ahstl

Am 1. März 2007 verstarb in Wien nach langem geduldig ertragenem Leiden unser "Gründervater" Willy Ahstl im 81. Lebensjahr. Gemeinsam mit seinen deutschen Freunden und Kollegen Werner Kirchhofer und Bruno Moravetz hat er im österreichischen Ramsau 1980 das Forum Nordicum aus der Taufe gehoben...

Persönliche Kontakte zu den skandinavischen Kollegen, besonders aber zu jenen, die damals noch hinter dem Eisernen Vorhang leben mussten, haben wesentlich dazu beigetragen, dass der gemütliche bekennende "Weaner" 20 Jahre als der Chef unserer Vereinigung akzeptiert wurde und das Forum Nordicum internationale Anerkennung gewann.
Ahstl war kein studierter Journalist, sondern gelernter Einzelhandeskaufmann, doch sein schreiberisches Talent wurde bald erkannt. Nach Lehrjahren beim  "Neuen Österreich" wurde er Redakteur bei der führenden österreichischen Tageszeitung "Wiener Kurier". Seine besondere Liebe galt dem Radsport und dem Skispringen, wo er den Aufstieg seiner "Rot-Weiß-Roten Adler" von der Preiml-Ära bis hin zu Andi Goldbergers Glanzzeiten beschreiben durfte.
1998, wiederum in Ramsau, nahm Willy die Hofübergabe vor. Ein Jahr später verabschiedete er sich mit seiner Ehefrau Rita in Oberhof vom Forum Nordicum. Jetzt hat er uns auf immer verlassen. Die Freunde und Kollegen werden ihn nie vergessen.

Roland Knöppel